10 Februar 2012

Mein iPhone als täglicher Begleiter wird natürlich erst durch die Apps so richtig gut. Die meisten der Apps aus dem Artikel sind schon unverzichtbar für mich. Wie z. B. Flipboard, Dropbox oder Evernote. Alarm Clock HD werde ich mal ausprobieren - wobei ich nicht weiß warum mein Wecker mit Twitter und Facebook verbunden sein sollte… 

Pandora und Spotify gibt es in Deutschland leider noch nicht, doch zumindest Spotify arbeitet am Deutschland-Start. Die Bonus App “Relax” Melodies scheint eine Alternative zu “Serenity” von Tap Tap Tap zu sein. Doch die optisch ansprechendere App ist aus meiner Sicht schon 0,79 € wert. 

8 Februar 2012

Die Message von Path war so schön. Eine überschaubare Art sein Leben zu teilen. Nicht mit der Welt sondern mit maximal 150 engen Freunden. Balsam für die Seele der geschundenen Facebook-Nutzer deren Daten aus ihren Profilen herausgesaugt und im inneren endlos großer Serverfarmen in harte Dollar verwandelt wurden. 

Wie sehr es die sozialen Medienwelt nach einer solchen Insel der Privatsphäre dürstet macht der Run auf Path deutlich. Mehr als 1 Million User in wenigen Wochen fingen an den Dienst zu nutzen. 

Um so härter der Aufschlag, als nun herauskam, dass Path sogar noch dreister und unverforener vorging. Da Path ausschließlich auf Smartphones läuft macht es sich das darin befindliche Adressbuch ganz ohne Warnung oder Einverständnis des Users zu eigen und kopiert die Daten auf Ihre Server. 

Angeblich unbeabsichtigt und weil man eigentlich ein “Feature” daraus machen wollte. 

Path ist bei mir schon lange deinstalliert. 

15 Dezember 2011
Tag 3 & 4 ohne iPhone

Tag 4 ohne iPhone…

Ich gehe am Stock. Kein Flipboard beim Kaffee trinken. Kein Twitter checken im Stau. Keine Whats App Konversation mit meiner Frau, Bruder und anderen während ich im Ausland bin. Foursquare Check-In am PC. Kein Instagram um sinnlose Bilder zu verteilen. Kein neues, neues Twitter. Kein Path. Kein Dialvetica.

13 Dezember 2011

Wie anstrengend mein Arbeitsweg ohne iPhone ist hatte ich gestern ja schon kundgetan- das ist heute leider nicht besser geworden.

Aber nicht nur in meinem Arbeitsleben fehlt mir das kleine Helferlein, auch für die ganz trivialen Dinge wie Fotos. Ich fotografiere viel und gerne. Die meisten gehen zu Instagram oder Facebook, einige bleiben bei mir. Ich habe heute versucht ein Foto mit dem BB zu machen, vergiß es. Ach, Apropos - vergiß es - Foursquare, Facebook, Twitter & Co gehen auf dem Blackberry (zumindest auf meinem Curve 8900) gar nicht.

Heute kam zum Glück Post von der Versicherung. Ein Karton für den Versand, eine Rücksendeanleitung und - natürlich - eine Rechnung.

Bin gespannt ob das noch vor Weihnachten was wird..

12 Dezember 2011
Tag 1…

… ohne iPhone

Am Samstag ist es passiert. Mein iPhone 4 ist gestorben. Es viel aus 1,50 mit dem Rücken aufs harte Pflaster geknallt. Nach dem Sturz, der schwere Blessuren hinterließ, gab es noch ein leichtes Kammerflimmern das nach "Wiederherstellung" schrie. Der Anschluss an die lebenserhaltende MAChine kam jedoch zu spät.

Wiederherstellung fehlgeschlagen. Mehr Infos

Ich bin also jetzt iPhone-los - schlimmer noch, ich bin wieder Blackberry Nutzer (Knöpfe - urgs…). 

Heute fehlt mir am meisten mein Omnifocus. Während der Fahrt Aufgaben notieren - oh Mann, ich wusste gar nicht wie oft ich das brauche. Jetzt muss ich mir 45 Minuten lang merken was ich machen will wenn ich im Büro ankomme! 

Facebook - ich muss wirklich wieder an den Rechner und dort www.facebook.com eintippen. Das habe ich schon so lange nicht mehr gemacht, dass mein Browser nicht einmal mein Passwort abgespeichert hat - ich auch nicht // habe es aber wiederhergestellt… 

Ein Silberstreif am Horizont. Der Kollege von der Handyversicherung hat zugesagt mir sofort alles für den Garantieabwicklungsprozess zu schicken. Wobei dieser Begriff mir Angst macht und so klingt als ob es lange dauert…

Naja, wir werden sehen.

29 November 2011

Systemshortcuts ohne Jailbreak sind momentan das Thema in Puncto iOS. 

Jeff Broderick hat das Thema ebenfalls aufgegriffen und dabei sehr schöne Icons mit eingebaut. 

parislemon:

thenextweb:

UI designer Jeff Broderick has put together a dashboard of frequently-used settings icons and has used URL scheming in order to allow the “installed” apps to act as widgets for those deeply-nested settings. (via One-Click Access to iOS Settings with Shortcut)

One thing iOS is still sorely lacking is quick access to certain functionality. Like WiFi, for example. Wouldn’t it be great if that area wasn’t two (or three if you use folders like me) clicks deep? Same with Hotspot. Airplane mode. Brightness. Bluetooth. Etc. Yes, Android does all of this better.

Until Apple catches up in the widget department (and you know they will), these apps (which are really just URL-based shortcuts wrapped in a pretty icon) by Jeff Broderick provide great workarounds. 

Just be warned that you’ll have to install an iOS profile to get each to show up, which means entering your device password over and over again. 

19 November 2011

iphoneblog.de

Siri puts things into Re­min­ders; you’ll have to sync your Re­min­ders with iC­loud and launch Om­ni­Fo­cus so it can cap­ture them from iC­loud. (We don’t have ac­cess to the local Re­min­ders da­ta­ba­se on the device.)

15 November 2011

Ganz entgegen der Apple üblichen Leichtigkeit sind einige Einstellungen an iPhone, iPad & Co. eher umständlich vorzunehmen. Beispielsweise die Aktivierung von Bluetooth oder des Flugmodus. Zahlreiche Klicks durch die Menüebenen sind hierfür notwendig.

Mit den Shortcuts kann jeder diese Einstellungen mit nur einem Klick vornehmen (ganz ohne Jailbreak!).

14 November 2011

Meine neue Lieblingsapp OINK. Ihr findet mich unter http://oink.com/mitZett

13 Oktober 2011
12 Oktober 2011

For all who don´t want to wait or didn´t get allocation for the new iPhone 4 S, here is your budget option to upgrade. 

7 Oktober 2011

Very detailed purchase guide for Apples newest toy. 

27 September 2011
Das iPhone 5 kommt…

Apple iPhone 5 Event

Nun ist es soweit, das sagenumwobene und schon mit gerichtlichen Verfügungen bedrohte iPhone 5 kommt. 

Am 4. Oktober stellt der neue CEO Tim Cook das Gerät vor. Lieferantennahe Quellen berichten von einer 8 Megapixelkamera, einem leistungsstarken A5 Prozessor (abwarten welche Leistungseinbußen iPhone 4 Geräte mit dem neuen iOS 5 haben werden - man erinnere sich nur an iOS 4 auf dem 3G…) und dem neuen “Teardrop”-Design (Tränen-Design). 

MacRumors streut Gerüchte wonach der Start in den Staaten, UK, Frankreich und Deutschland schon 10 Tage später beginnen soll. 

23 September 2011

evernote-de:

  • App/Entwickler: Expensify
  • Plattform: Web, Android, iPhone, webOS und BlackBerry
  • Preis: Kostenlos
  • Kategorie: Spesenverwaltung

Seien wir ehrlich: Spesenabrechungen sind eine Qual und von jedem Geschäftsreisenden gefürchtet. Man kommt nach Hause, die Quittungen quellen…

20 September 2011
My Technology Revolution Week

Manchmal bist Du in so einer Stimmung, da muss alles anders gemacht werden.

Kennst Du das? 

So scheint das bei mir in den letzten Tagen gewesen zu sein. Zuerst habe ich mein Task-Management System komplett über den Haufen geworfen. Und dann auch noch eine tolle Entdeckung für bessere “Prokrastination” gefunden. 

Things - Omnifocus

ThingsPfeilOmnifocus

In letzter Zeit war meine Produktivität auf einem sehr niedrigen Niveau angekommen und es war Zeit etwas zu ändern. Als ich dann bei David Hellmann den Vergleich zwischen Things, Omnifocus und The Hitlist gelesen habe war klar, dass ich Omnifocus testen werde. 

Bisher bin ich schwer begeistert. Vor allem die Aufgaben in Abhängigkeit von einander sind eine enorme Erleichterung. Bisher arbeite ich mit der 14 Tage Testversion von Omnifocus da das Programm mit über 60 € kein Schnäppchen ist das ich mir einfach mal so installiere. 

Things ist ein tolles Programm, bei komplexeren Aufgabenstrukturen ist Omnifocus aber die deutlich bessere Wahl. 

Bei Omnifocus ist vor allem die bessere Synchronisation mit der iPhone und iPad App deutlich besser gelöst als bei Things

Instapaper - Read it Later

Read it Later hat seine Aufmachung aufgehübscht. Grund genug für mich von der etwas altbackenen Instapaper Lösung wegzugehen. Instapaper habe ich in letzter Zeit kaum noch genutzt, da die Synchronisierung sehr lange dauerte. Mit Read it Later bin ich sehr zufrieden. Schnelles syncen und äusserst ansprechende Aufmachung der Artikel. 

Die App (universell für iPhone & iPad) ist mit 2,39 € eine lohnende Investition. 

InstapaperPfeil

Readitlater